Schüleraustausch

Projekt Tuam der Wirtschaftsjunioren

Projekt Tuam der Wirtschaftsjunioren

Alle zwei Jahre dürfen zwei Schüler der Jakob-Sandtner-Realschule dem Schulalltag für zehn Tage im Herbst entfliehen und am Schüleraustausch mit Straubings Partnerstadt Tuam in Irland teilnehmen. Der Schüleraustausch, der jährlich stattfindet, wird von den Wirtschaftsjunioren Straubing finanziell unterstützt und zwar im Wechsel für die Ursulinen- und die Jakob-Sandtner-Realschule. Dabei zahlen die Wirtschaftsjunioren den beiden Schülern den Flug sowie ein Taschengeld.

Einige Mitglieder des Arbeitskreises Bildung und Wirtschaft der Wirtschaftsjunioren, die auch die Organisation des Sponsoring übernehmen, informieren sich im Anschluss bei einem Besuch in der Schule darüber, wie es den beiden Schülern in Irland gefallen hat. Diese sind in Tuam bei Gastfamilien untergebracht und müssen während ihres zehntägigen Aufenthalts auch zwei Tage die Schulbank in einem Tuamer College drücken. Unseren letzten beiden Teilnehmern hat es sehr gut gefallen, sie würden "jederzeit wieder nach Tuam fahren".

Südafrika zu Hause erleben - die JSR macht es möglich!

Der Südafrikaaustausch ist mittlerweile seit zehn Jahren ein fester Bestandteil des Schullebens an der JSR. Jedes Jahr kommen Jugendliche ab 15 Jahren für drei bis vier Wochen nach Straubing, leben in Gastfamilien und besuchen mit den deutschen Austauschpartnern am Vormittag den Unterricht an der JSR. Nachmittags sollen die Jugendlichen Gelegenheit haben, am normalen Familienleben teilzunehmen. Gleichzeitig bieten verschiedene Lehrkräfte der JSR an, mit den Schülern Besichtigungen oder kleine Ausflüge (Radtour, Besuch in Regensburg, Besuch einer Brauerei, etc.) zu unternehmen. Betreut wird der Schüleraustausch von Frau StRin (RS) Kerstin Keller.

Die tägliche praktische Anwendung der bisher erworbenen Englischkenntnisse ist natürlich nur einer der Vorteile, die der Austausch für die Teilnehmer bieten kann, da alle unsere Gastschüler hervorragend Englisch sprechen. Aber nicht nur der sprachliche Aspekt ist ein großer Gewinn für die Teilnehmer. Die Jugendlichen können beim Schüleraustausch auch Freundschaften schließen, den persönlichen Horizont erweitern und einen einmaligen Einblick in eine andere, sehr faszinierende Kultur erhalten. Ein Gegenbesuch unserer Schüler in Südafrika ist ebenso möglich, allerdings nicht zwingend erforderlich. Jedes Schuljahr nutzen mehrere unserer Schüler diese Möglichkeit und verbringen insgesamt ca. vier Wochen bei ihren Gastfamilien in Südafrika. Sie kommen völlig begeistert wieder und haben dann natürlich viel Aufregendes zu berichten. Eine Teilnahme am internationalen Schüleraustausch wird in der Wortbemerkung des Zeugnisses bestätigt und lobend erwähnt, da der Austausch sicherlich einen Beitrag zur Stärkung der Sozialkompetenz der Schüler leisten kann.