Bilder. Eindrücke. Emotionen.

Unsere Veranstaltungen und Programmpunkte im laufenden Schuljahr:

Dieses Schuljahr steht ganz im Zeichen von Corona. Gleich in den ersten Schulstunden wurden die Schüler über die Hygienevorschriften und das entsprechende Verhalten eingehend informiert. Zwei Schüler der 9. Jahrgangsstufe kamen hier auf eine geniale Idee ...

Nach wie vor verunglücken viel zu viele Kinder und Jugendliche auf dem Schulweg oder in der Freizeit, wenn sie alleine unterwegs sind. Um derartig Unfälle zu vermeiden und für das richtige Verhalten im Straßenverkehr, an den Haltestellen und im Bus sensibilisiert zu werden, durften alle Fünftklässler traditionsgemäß in der ersten Schulwoche ein Bussicherheitstraining absolvieren, das in Kooperation mit den Stadtwerken durchgeführt wurde.

In diesem besonderen Schuljahr freuen wir uns sehr, dass die JSR trotz aller Herausforderungen, die in den vergangenen Monaten für die Schulfamilie zu bewältigen waren, einen Beitrag beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen (unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten) in der Kategorie „TEAM Schule Französisch“ einreichen konnte.

Einen besonderen Besuch erhielten die Schüler der Klasse 6 C im Rahmen ihres Deutschunterrichtes. Derzeit beschäftigen sie sich mit Sachtexten aus Zeitungen und Zeitschriften, informieren sich über Inhalt und Aufbau unterschiedlicher Artikel und wollen so zu kritischen Konsumenten der Medien werden.

Zu einer schulinternen Lehrerfortbildung über die Auswirkungen von Cyber-Missbrauch und Cyber-Kriminalität kam auf Einladung der JSR Herr Oberkommissar Christian Haindl an die Schule. In einem etwa einstündigen Referat erläuterte er die Gefahren des Internets an Fallbeispielen.

Im Nachgang der Projektpräsentation, einer verpflichtend für alle Neuntklässler durchzuführenden Leistungsaufgabe, die in Form einer Messe der Öffentlichkeit vorgestellt worden war, wurden die drei besten Teams der drei neunten Klassen von Schulleitung und Förderverein geehrt. Durch den zweiten Vorsitzenden des Fördervereins der Jakob-Sandtner-Realschule, Herrn Matthias Bardas, konnten die Jungen nicht nur eine persönliche Wertschätzung erfahren, sondern sie durften sich auch über einen Geldbetrag freuen.

Kürzlich lud die Jakob-Sandtner-Realschule zu ihrem Tag der offenen Tür und gewährte mit einem vielfältigen Programm interessante und abwechslungsreiche Einblicke in ihr Schulleben. Schüler aller Jahrgangsstufen präsentierten zusammen mit der Schulleitung und den Lehrkräften verschiedenste Aktivitäten, Ausstellungen, Experimente und musikalische Darbietungen. Die zahlreichen Besucher konnten sich davon überzeugen, welch wertvolle Arbeit an der JSR geleistet wird.

„Wie alt ist eigentlich alt? Bis wann ist man noch jung? Wie sieht das Leben im Alter tatsächlich aus?“

Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Schüler der Ethik-Gruppe der 10. Jahrgangsstufe beim Besuch der Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“ im Salzstadel Straubing.

Schon seit Jahren sind viele Schüler der JSR treue und engagierte Fans der Straubing Tigers und fiebern regelmäßig im Stadion am Pulverturm mit ihren Idolen mit.

So ist ein Schultag für unsere Französischschüler der Anfangs- und der Abschlussklasse ein ganz besonderer Höhepunkt im Jahr, wenn der franko-kanadische Eishockeyprofi Antoine Laganière sie im Unterricht besucht.

Die erfolgreichen zertifizierten Zehntklässler

An der JSR stand der diesjährige «journée franco-allemande» im Zeichen der erfolgreichen DELF-Schüler, die von unserer Schulleiterin Frau Regina Houben mit lobenden Worten ihre Zertifikate überreicht bekamen. Die Teilnehmerzahl war so hoch wie noch nie: Über 40 Schüler nahmen daran teil und dass die Bestehensquote bei 100 Prozent liegt, das macht stolz und spornt an.